Samstag, 24. Juni


Durch das liebliche Appenzell mit Abstecher ins „Himmelreich“


Treffpunkt: Zürich HB, Gruppentreffpunkt um 07.20 Uhr
Route: Appenzell (785 m) - Himmelberg (1114 m) - Hundwiler Höhe (1309 m) - Ramsten (1000 m) - Egg (980 m) - Zürchersmühle (810 m)
Wanderzeit: ca. 4.10 Std., Länge 12 km, aufwärts 610 m, abwärts 580 m
Billett: Hinweg: Zürich HB - Appenzell (via Gossau)
Rückweg: Zürchersmühle - Zürich HB (via Gossau)
Fahrpreis: ca. CHF 35.00 mit Halbtax
Anreise: Zürich HB ab 07.39 Uhr, Appenzell an 09.30 Uhr
Rückreise: Zürchersmühle ab ca. 17.00 Uhr
Anmeldung: Freitag, 23.6.2017 bis 16.00 Uhr, Tel. 044 491 26 11 (Combox) Gertrud

Karte Route einblenden

Vom Bahnhof kommend, flanieren wir durch das malerische Appenzell mit seinen schönen Holzhäusern und vorbei am Landsgemeindeplatz. Abwechselnd auf Teer- und Wiesenwegen queren wir die Ebene und wandern zwischen zwei Felsen hindurch zur Münzmühle. Hier wurden 1737 bis 1742 die Innerrhoder Münzen geprägt. Danach verbot die Obrigkeit solche Geschäfte.
Vorbei an kleinen Höfen geht es leicht bergan und schon bald stehen wir vor der kleinen Kapelle Rappisau. Sie soll aus Dankbarkeit gestiftet worden sein, weil die Bevölkerung während der Pestzeit im 17. Jahrhundert, vom „Schwarzen Tod“ weitgehend verschont blieb. Beim Wegweiser Flucht, steigen wir auf dem Wiesengrat bergauf. Der Pfad ist recht steil und teilweise mühsam zu gehen. Stöcke sind hilfreich. Umso schöner wird die Aussicht mit jedem Schritt und bald überblicken wir ganz Appenzell. Auf der einen Seite zeigt sich uns der Kronberg, dahinter der Säntis und auf der andern Seite sehen wir Richtung Bodensee.
Ab Himmelberg – der Name könnte nicht zutreffender sein - ist der Weg die reinste Erholung. Im leichten Auf und Ab geht es meistens dem Wiesengrat entlang. Eine letzte Anstrengung, bevor wir zur Hundwilerhöhe gelangen. Wenn wir Fahne und Windrad sehen, haben wir es geschafft, denn dahinter verbirgt sich das Gipfelrestaurant Hundwilerhöhe. Der Fleck auf dem das Restaurant steht, habe anno 1597 „Himmelreich“ geheissen, weiss man zu erzählen. Und hier, auf 1309 Meter über Meer, steht der Grenzstein zwischen den beiden Appenzell.
Nach einer verdienten Rast und Bewunderung der grandiosen Aussicht lassen wir die Gipfeloase hinter uns und steigen hinab via Egg nach Zürchersmühle, wo uns die Bahn zurück nach Zürich bringt.

Hundwiler Höhi
Appenzeller Landschaft

Hundwiler Höhi
Hundwilerhöhe

Hundwiler Höhi
Kuh