Samstag, 2. Mai 2020


Treffpunkt: Zürich HB, Gruppentreffpunkt 08.30 Uhr
Route: Neftenbach (414 m) – Hinterhueb ( 527 m) – Mittlerhueb (545 m) – Oberhueb (591 m) – Heerenbänkli, Irchelturm (666 m) – Schartenflue (667 m) - Berg am Irchel (410 m)
Wanderzeit: ca. 3.45 Std., Länge 14 km, aufwärts 400 m, abwärts 410 m
Billett: ZVV-9-Uhr-Tagespass, CHF 13.00 (Basis Halbtax)
Anreise: Zürich HB ab 08.46 Uhr, Neftenbach, alte Post an 09.30 Uhr
Rückreise: Berg am Irchel ab ca. 16.00 Uhr
Anmeldung: Freitag, 1.5.2020 bis 16.00 Uhr, Tel. 044 491 26 11 oder E-Mail limacher.gertrud@bluewin.ch

Karte Route einblenden

Unsere Hügelzugwanderung beginnt in Neftenbach. Dieses liegt im unteren Tösstal auf einer Schotterterrasse am Südhang des Irchels. Nachdem wir das bäuerliche Neftenbach verlassen, erreichen wir schon bald – inmitten einer Kreuzung und umgeben von Rebbergen – zwei imposante Gebäude. Nämlich die Dorftrotte und die Stadttrotte, die das Flachs- und Weinbaumuseum beherbergen. In der Ferne sehen wir das Schloss Wart, ein Wahrzeichen der Gemeinde. An den Rebhängen von Neftenbach entstehen neben den beiden Hauptsorten Pinot Noir und Riesling Sylvaner Spezialitäten wie Chardonnay, Sauvignon Blanc, Räuschling und Cabernet Sauvignon. Wir wandern hoch zu den Rebhängen und passieren verschiedene Höfe, bevor wir zum Heerenbänkli, Irchelturm gelangen. Der Picknicklatz lädt zu einer Rast ein. Nun geht es, meist auf Waldwegen, abwärts nach Berg am Irchel. 1956 wurde hier in Zusammenarbeit mit der Vogelwarte Sempach eine Greifvogelstation gegründet, wo seither über 3000 Greifvögel gepflegt wurden.

aweinbaumuseum
Flachs- und Weinbaumuseum

Rebberg
Rebhänge bei Neftenbach

Tal